Jeder Heilpraktiker arbeitet mit unterschiedlichen Naturheilverfahren. Sie stellen sozusagen das “Handwerkszeug” dar.

Der Gynäkologe Bernard Aschner (1889-1960) entwickelte diese Konstitutionstherapie. Durch diese Ab- und Ausleitenden Verfahren wird die gestörte Funktion des Körpers reguliert, indem die lokale Stauung beseitigt, dort abgelagerte Stoffwechselprodukte der Ausscheidung zugeführt und somit der Organismus entlastet wird. Folgende Verfahren zählt man zu den Aschner-Ausleitungsverfahren.

Blutegeltherapie, Schröpftherapie, Aderlaß, Baunscheidtbehandlung, Cantharidenpflaster

Durch diese äußerlichen Verfahren werden lokale Stauungen im Blut und Lymphsystem beseitigt und schädliche Stoffwechselprodukte und Toxine ausgeleitet. Darüber hinaus wird an die Haut gesetzten unspezifischen Reize das Abwehrsystem stimuliert und somit der Organismus zur Umstimmung angeregt.

Folgende Erkrankungen lassen sich sehr gut mit diesen Methoden therapieren:

  • Rückenschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Rheuma
  • Gelenksarthrosen
  • Gelenksentzündungen
  • Bronchitis
  • Immun-Abwehrschwäche
  • Allergien
  • Bluthochdruck
  • Kopfschmerzen
  • Migräne / Clusterkopfschmerz
  • Verdauungsstörungen
  • Heuschnupfen
Menü schließen